BB Beton und Bauwaren GmbH

Webseite in deutsch anzeigen
view website in englisch language

Tipps - Der Betonwerkstein im Garten

Das Material

Bei Betonwerkstein im Garten kann es sich um Bodenbeläge, Treppenstufen aber auch z. B. um Blumenschalen handeln. Diese Werkstücke werden in der Regel im Werk oberflächig bearbeitet, erhalten aber keine zusätzliche Oberflächenbehandlung.

    

Neu angelieferte und verlegte Platten können – bedingt durch die Lagerung – unterschiedliche Farben aufweisen. Sobald eine gleichmäßige Bewitterung der Sichtflächen eintreten kann, egalisieren sich die Oberflächen. Betonwerkstein in seinen vielfältigen Formen und Oberflächenbearbeitungen ist dauerhaft, beständig und pflegeleicht.

   

Verschmutzungen, die normalerweise im Freien auftreten, dringen nicht in den Stein ein und liegen nur oberflächlich auf. Auch für nicht alltägliche Fälle wie Eindringen von Öl, Fetten und Farben sollen hier Anregungen gegeben werden.

    

Die Folgenden Tips zeigen: Betonwerkstein ist auch im Garten pflegeleicht!

Es ist empfehlenswert, frisch verlegte oder versetzte Werkstücke durch eine nachträgliche Oberflächenbehandlung zu hydrophobieren. Hydrophobieren heißt: Behandeln mit Silikonen, um die Wasseraufnahme weitgehendst zu reduzieren. Werkstücke, an denen Wasser abperlt, binden auch weniger Schmutz. Auch der Algenbefall wird unterbunden bzw. stark vermindert. So werden auch Frost- und Frosttausalzbeständigkeit verbessert. Das Auftragen dieser Hydrophobierungsmittel kann durch Sprühen, aber auch mit dem Pinsel erfolgen. Mit dem Auftragen von Silikonen verändert sich weder die Farbe noch das sonstige Aussehen der Oberfläche.

In Stapeln zusammengesetzte Werkstücke, z. B. Platten, können Ausblühungen aufweisen, die sich als weißlicher Belag abzeichnen. Sie entstehen im natürlichen Erhärtungsprozeß des Betons. Sie können einmal durch das Eigenwasser, zum anderen aber auch durch Fremdwasser entstehen. In jedem Fall wird beim Verdunsten des Wassers Caiciumhydroxyd an die Oberfläche transportiert, das unter Aufnahme von Luftkohlensäure zum Caiciurncarbonat kristallisiert. Dies nennt man Ausblühungen. Sie sind jedoch kein Qualitätsmangel der Werkstücke. Ausblühungen werden von weichem Regenwasser mit der Zeit angelöst und abgewaschen. Ist eine schnelle Beseitigung dieses Farbschleiers erwünscht, so kann man sie mit Reinigungsmittel, wie sie in Tipp 4 beschrieben werden, entfernen.

Normalverschmutzte Werkstücke können mit einem harten Besen, vielleicht unter Zuhilfenahme von fließendem Wasser, einwandfrei gereinigt werden, wenn die  Zeitabstände zwischen den Reinigungsvorgängen nicht zu groß gewählt sind. Hier verhält es sich wie beim Autowaschen: je länger der Zeitpunkt herausgeschoben wird, um so intensiver muß die Reinigung sein. Sind normale Verschmutzungen durch Erdreich und Staub so fest gebunden, daß sie mit einfachem Abbürsten nicht mehr zu entfernen sind, kann man auch Zusätze, wie sie bei der Haushaltspflege verwendet werden, sinnvoll einsetzen. Die Zusätze sind dem Verschmutzungsgrad anzupassen. Auch hier wird mit Bürsten und anschließendem Überspülen mit klarem Wasser eine einwandfreie Reinigung erzielt.

Liegen stärkere Verschmutzungen, wie auch Mörtelreste, Rost, Algen oder Moose vor, so muß die Reinigung mit säurehaltigen Steinreinigern durchgeführt werden. Da es sich in der Regel bei Betonprodukten im Garten nicht um feingeschliffene Oberflächen handelt, sind minimale Angriffe auf die Betonoberfläche unwesentlich. Hier wird jedoch vorausgesetzt, daß die zu bearbeitenden Werkstücke vorher von losem Schmutz mit einem Besen gereinigt sind und vor der eigentlichen Behandlung mit Wasser gut angenäßt werden. Dem eigentlichen Reinigungsvorgang mit Bürsten und Reinigungsmitteln sollte ein gutes Nachspülen mit klarem Wasser einhergehen.

Dies entfernt nicht nur die Reste von den Betonoberflächen, sondern es verdünnt die Reinigungsmittel so, daß angrenzende Bepflanzung keinerlei Schaden erleidet.

Diese Verunreinigungen wie auch Farbe, Lack, Teer o.ä. müssen mit lösungshaltigen Reinigern beseitigt werden. Produkte, die solche Verunreinigungen wasserlöslich machen, sind besonders wirksam und leicht zu handhaben. 

Im Falle einer Reinigung muß berücksichtigt werden, daß Reinigungsmittel Haut und Kleidung angreifen können. Besonders sind Gesicht, Hände und Füße zu schützen.

Tipp 1 - Oberflächenbehandlung bei frisch verlegten oder versetzten Werkstücken

Tipp 2 - Entfernen von Ausblühungen

Tipp 3 - Beseitigung normaler Verschmutzung

Tipp 4 - Entfernen von festsitzendem Schmutz

Tipp 5 - Entfernen von öligen oder fettigen Verschmutzungen

© 2017 BB Beton und Bauwaren GmbH, Weiterverwendung von Inhalten, Skripten und Design nur mit Erlaubnis 

Layout & Design by T y r r a DESIGN